Der Abschied hilft der Trauer

Die Aufbahrung in der Trauerhalle des Friedhofs ermöglicht es den Hinterbliebenen von Ihren Toten Abschied zu nehmen. In einem würdigen Rahmen hilft es den Trauernden den Tod zu begreifen und zu akzeptieren.
Mit einer Kondolenzliste ermöglichen Sie die stille Anteilnahme von Freunden, Bekannten und Arbeitskollegen. Der Erinnerungswert und das Gefühl der Gemeinschaft werden mit einer Kondolenzliste erhalten. Nach Ihren Wünschen kann eine solche Liste ausgelegt werden und Sie wissen damit auch, bei welchem Personenkreis Sie mit einer persönlichen Karte Ihren Dank über die erwiesene Anteilnahme ausdrücken können.

 

Der Tod als ein natürlicher Teil unseres Lebens

Damit Trauer nicht krank macht, ist es wichtig sie zu zulassen. Sie will regelrecht durchlebt und durchschmerzt werden. Die Trauer gliedert sich in mehrere Phasen, die bei jedem Menschen individuell sind. Intensität und Dauer hängen von der Bindung ab, die der Trauernde zu dem Verstorbenen hatte.

Am Anfang steht die Phase des Schocks, des Unglauben und Leugnen des Todes. Danach folgt meist die Phase der aufbrechenden Gefühle. Weinkrämpfe, Verzweiflung, Schmerzen, Aggresivität, Depressionen oder Schuldgefühle treten auf.

In der nächsten Phase wird der Verstorbene an vielen Orten oder in bestimmten Situationen gesucht und der Trauernde fühlt sich zurückgelassen, allein und hilflos.

Die Phase der Neuorientierung lässt langsam den Verlust begreifen und akzeptieren. Der Hinterbliebene kann sich vom Verstorbenen langsam lösen und sein Leben neu ordnen.

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese verwenden. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.